Auftakt im Automobil-Turniersport

Endlich Neueinsteiger

9 Aufgaben, 7 Richtungswechsel zwischen vorwärts/rückwärts und umgekehrt, 12 mal Kuppeln und Schalten, dazwischen unzählige Brems- und Beschleunigungsvorgänge – und das alles fehlerlos in weniger als 60 Sekunden (zumindest wenn man um den Sieg mitfahren wollte) – das war die Herausforderung, die auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Automobil-Turnier des AMC am 10.04.2011 gewartet hat!

Dieses Jahr konnten wir erstmals einige Turnierneulinge begrüßen, davon sogar 3 Damen und mit Timo Roesler sogar einen Teilnehmer ohne Führerschein. Bei Sonnenschein, milden Temperaturen und guter Laune fanden sich 16 Starter ein, um sich miteinander zu messen. Mit Roger Böhm war zudem ein mehrfacher Deutscher Meister am Start, der wieder einmal einfach unschlagbar war.

Aber auch die Fahrer des AMC mussten sich nicht verstecken und fuhren gute Ergebnisse ein. Dirk Seeböck kam bei beiden Veranstaltungen jeweils auf Platz 4, während Roland Laturnus zweimal Platz 5 erreichte. Selbst Hartmut Sohn bewies, dass er das geschickte Fahren nicht verlernt hatte.

In der Anfängerklasse beherrschten die AMC-Fahrer die Gruppe. Sara Moritz holte sich vormittags den Sieg. Nachmittags gewann Daniel Laturnus vor Timo Roesler, eine bemerkenswerte Leistung des jungen Mannes. Weitere Teilnehmer des AMC in dieser Klasse waren Ronja Tonn, Tobias Koch und Ralf Roesler.

Die Mannschaftswertung ging beide Male an den MSC Hermannsdenkmal. Die anderen zwei Podestplätze holte sich dagegen jeweils der AMC, der an diesem Tage mit zwei Mannschaften an den Start gegangen war. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung mit der Gewissheit, dass der Automobil-Turniersport doch noch eine Zukunft hat. Dem gesamten Helferteam von Samstag und Sonntag gilt ein großer Dank.

Siegerehrung Klasse B

 

 

Jugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Oldtimer TurniersportJugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Slalom Oldtimer TurniersportJugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Slalom Oldtimer TurniersportClubsportslalomOldtimersportCruz Cup