Saisonbeginn im Turniersport

Hohe Starterzahlen zum Auftakt

Nachdem der Winter sich nun endgültig verabschiedet hatte, erwachten auch die Fahrer im Automobil-Turniersport wieder aus Ihrem Tiefschlaf. Der AMC Retzen veranstaltete auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Auftakt-Turnier, und das bei allerschönstem Wetter.
Erneut hatten mit Dietmar und Marcel Silbernagel (Meppen), sowie Rainer Jordan (Hannover) einige überregionale Teilnehmer den Weg nach Lemgo gefunden.

Am Vormittag befand sich in der Gruppe Y mit Rene Merk leider nur ein Teilnehmer, somit war ein direktes Kräftemessen mit einem Mitkonkurrenten leider nicht möglich. Doch er machte das Beste daraus und wurde von Lauf zu Lauf immer schneller mit zudem stets weniger Fehlern. Die Klasse C war dann mit 3 Startern schon besser aufgestellt, hier schaffte es Stefan Müller sich vor Mica Böhm durchzusetzen. In der Gruppe A/B gab es das erwartete Kräftemessen zwischen Roger Böhm und Rainer Jordan, welches der Lipper für sich entschied. Selbst in der Gruppe A/B gibt es noch extreme Unterschiede in den Fahrzeiten, so fuhr Roger Böhm vormittags die Tagesbestzeit von sage und schreibe 63,03 Sekunden, allerdings auch mit ungewöhnlichen 6 Fehlern - während die langsamste Zeit bei über 180 Sekunden lag.
Mit Manfred Nitz, Bernd Noltekuhlmann, Hartmut Sohn und Dirk Seeböck waren 4 AMC-Fahrer am Start, die vorderen Plätze jedoch für sie nicht in Reichweite.


Dirk Seeböck

Nach einer kleinen Stärkung ging es dann zur Nachmittagsveranstaltung über, die nun durch den Clublauf des AMC noch aufgewertet wurde. Bei den Youngstern fuhr Michele Holzkämper, auf einem Fiat 500 Abarth, ihr allererstes Turnier. Sie schaffte es im dritten Lauf mit nur 4 Fehlern ins Ziel zu kommen - eine anerkennende Leistung. Rene Merk konnte gegenüber dem Vormittag seine Zeiten verbessern und die Fehler weiter reduzieren. Die Gruppe C war nun mit 7 Startern richtig gut besetzt und auch dieses Mal konnte Stefan Müller sich den Gruppensieg sichern. Da sowohl Mica Böhm als auch Tobias Koch die gleiche Fehleranzahl hatten, war die langsamere Zeit der Nachteil für Tobias, der damit den 3. Platz erreichte.


Michele Holzkämper

In der Gruppe A/B ging man erneut vom einem Machtkampf Böhm/Jordan aus, doch wie es so oft ist, es kommt dann doch anders. Ein internes AMC-Duell gab es im erweiterten Mittelfeld, wo Bernd Noltekuhlmann sich vor Manfred Nitz und Hartmut Sohn durchsetzte. Durch ungewohnte Fehler, musste sich Roger Böhm frühzeitig von der Spitze verabschieden, somit war Rainer Jordan der Sieg nicht mehr zu nehmen und wurde auch durch Andreas Kopp nicht gefährdet. Im direkten Verfolgerfeld ging es deutlich interessanter zu, zwischen Platz 3 und 5 lagen gerade einmal 4,32 Sekunden in der Gesamtzeit. Hier erkämpfte sich Lokalmatador Dirk Seeböck mit lediglich 0,5 Fehlern einen guten 4. Platz - und das noch vor Roger Böhm.


Roger Böhm

Rundum eine gelungene Veranstaltung, die mit 14 bzw. 19 Startern eine gute Beteiligung aufwies. Der AMC bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern und besonders bei der Firma Brandt für die Bereitstellung des Geländes.

Jugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Oldtimer TurniersportJugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Slalom Oldtimer TurniersportJugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Slalom Oldtimer TurniersportClubsportslalomOldtimersportCruz Cup