Hohe Starterzahlen bei unserem Automobil Turnieren

Tobias Koch und Roger Böhm dominieren

Am zweiten Aprilwochenende kam es auf dem Gelände der Firma Brandt Kantentechnik in Lemgo-Lieme wieder zum Stelldichein der Turnierfahrer. Eine Woche zuvor war in Oelde bereits der Saisonauftakt gewesen, man hatte sich also schon warm gefahren.

Dass der diesjährige Parcours, den Turnierleiter Dirk Seeböck und Stefan Müller aufgebaut hatten, sehr anspruchsvoll war, bemerkte man an der hohen Anzahl von Fehlern, die gemacht wurden. So schaffte es niemand an diesem Tage, alle drei Läufe fehlerfrei zu absolvieren. Waren bereits im Vorjahr ein paar hochkarätige Fahrer am Start, so konnte man deren Anzahl in diesem Jahr sogar noch steigern. Die überregionalen Teilnehmer kamen unter anderem aus Osnabrück, Meppen und sogar Rastede. Doch auch die Anzahl der Fahrer aus OWL hatte sich deutlich erhöht, unter anderem war man mit 4 Damen am Start. Insgesamt waren es 42 Aktive, die bei den zwei Turnieren an den Start gegangen sind.

Hartmut Sohn am Gatter Rückwärts

Am Vormittag konnte sich Tobias Koch vom AMC in der Gruppe C/Y - also die Gruppe der Anfänger bzw. die der unter 18-jährigen - aufgrund der geringeren Fehlerquote durchsetzen und damit den ersten Platz sichern. Komplett anders sah es in der Gruppe A/B aus - dort wo sich die Spitzenfahrer und ihre zukünftigen Nachfolger herum tummeln. Hier hatten die Gäste das Sagen und belegten hinter Spitzenreiter Roger Böhm die weiteren Plätze von 2 bis 5. Auf Platz 6 kam dann mit Dirk Seeböck der erste Fahrer des AMC, mit gerade mal nur 0,59 Punkten Rückstand auf den Vordermann.

In die Nachmittagsveranstaltung wurde dann - wie in den letzten Jahren auch - der Clublauf des AMC integriert, was eine höhere Starterzahl zur Folge hatte. Alleine von den 11 Teilnehmern in der Gruppe C/Y kamen 5 vom gastgebenden AMC und genau wie am Vormittag sicherte sich Tobias Koch hier den Gruppensieg. Der Leistung der beiden Damen vom MSC Rothenuffeln musste hier großer Respekt gezollt werden. Beide fuhren erstmals ein Turnier und das mit Fahrzeugen, die dafür eigentlich absolut ungeeignet waren.

In der Spitzengruppe A/B siegte, wie eigentlich immer, Roger Böhm vom MSC Hermannsdenkmal. Der mehrmalige Deutsche Meister vergangener Tage zeigte abermals, dass an ihm noch lange kein Weg dran vorbei führt. Auch der amtierende Norddeutsche Meister Manfred Sandersfeld hatte keine Chance gegen den Altmeister aus OWL. Doch auch Dirk Seeböck hatte sich jetzt warm gefahren und kam als bester AMC-Fahrer auf den vierten Platz. Weitere Starter vom Gastgeber in dieser Gruppe waren Hartmut Sohn, Bernd Noltekuhlmann, Stefan Müller und Manfred Nitz.

 

Jugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Oldtimer TurniersportJugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Slalom Oldtimer TurniersportJugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Slalom Oldtimer TurniersportClubsportslalomOldtimersportCruz Cup