Wetterkapriolen beim 14. ADAC-SHT-Flutlichtslalom

Nico Düe holt mit neuem Auto Klassensieg

Traditionell findet der Saisonauftakt im Automobil-Clubsportslalom mit dem Flutlichtslalom beim AMC Retzen statt. Exakte Wettervorhersagen lassen sich Anfang März aber genauso traditionell nicht treffen. Bei der 14. Auflage am 9. März bereiteten orkanartige Windböen mit teilweisem Starkregen Veranstalter und Teilnehmern alles ab und sorgten auch für zwei Unterbrechungen.

Insgesamt gesehen hatte die Mannschaft um Sportleiter Dennis Engelkemeier aber zu jeder Zeit alles im Griff, so dass auch der 14. Flutlichtslalom noch erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Den Auftakt im sportlichen Bereich bildeten wie immer die Fahrer des Slalom-Youngster-Cup. In 2019 haben sich 15 Teilnehmer in der Gruppe Einsteiger und 13 Teilnehmer in der Gruppe Rookies eingeschrieben. Die erste Siege gingen bei den Einsteigern an Bastian Voss vom MSC Thüle und bei den Rookies an Marvin Kaja vom AC Melle. Der AMC ist in diesem Jahr nicht im SYC vertreten.

Das Nennergebnis beim Flutlichtslalom fiel mit 71 Startern und 7 Mannschaften bei den Wetterverhältnissen absolut zufriedenstellend aus. Für den AMC waren diesmal 4 Fahrer am Start. Cedric Meier-Hans brachte seinen Mazda MX 5 in der Klasse 2b an den Start. Er leistete sich einen Pylonenfehler und mußte sich am Ende mit Platz 8 zufrieden geben. Tobias Brunke fuhr ebenfalls auf dem für ihn unbekannten Mazda, leistete sich auch einen Pylonenfehler und kam auf Platz 11. Besser lief es bei Nico Düe.


Der junge Vater fuhr mit dem VW Golf Variant seiner Frau zwei blitzsaubere Läufe und holte sich mit 7/10 sec. Vorsprung den Klassensieg in der Klasse 2b.


Patrick Tölke startete mit seinem VW Polo in der Klasse 2c, blieb fehlerfrei und erreichte Pokalplatz 4 bei insgesamt 14 Startern.

Nachdem der amtierende Deutsche Slalommeister Marcel Hellberg in Klasse 2c mit 5 Pylonenfehlern heimkam und sich auch Dirk Schäfertöns in Klasse 3b einen Pylonenfehler leistete, ging der Gesamtsieg an Horst-Ralf Schmidt vom AC Höxter auf seinem Ford Fiesta Rsi, dem Sieger der Klasse 3a.
Der AC Höxter holte sich auch den Mannschaftssieg, hier landete der AMC auf Platz 3 unter insgesamt 7 Mannschaften.

Der letzte Fahrer fuhr gegen 23.00 Uhr durchs Ziel. Trotz der widrigen Umstände wieder eine tolle Veranstaltung und nochmals ein ganz großer Dank an alle Helfer für ihre Unterstützung und ihr Durchhaltevermögen.

Jugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Oldtimer TurniersportJugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Slalom Oldtimer TurniersportJugend Kart Slalom Kart 200 Youngster Slalom Oldtimer TurniersportClubsportslalomOldtimersportCruz Cup